Der Weg zum Fanfest – das Ziel rückt immer näher! | EVE Online

Der Weg zum Fanfest – das Ziel rückt immer näher!

2022-03-22 - Von EVE Online Team

Hallo Kapselpiloten,

das Fanfest 2022 rückt immer näher. Es ist kaum zu glauben, dass wir euch in etwas mehr als 7 Wochen endlich zur ultimativen Party at the Top of the World in Reykjavík begrüßen dürfen. Wir können euch gar nicht sagen, wie sehr wir uns bei CCP darauf freuen, euch endlich persönlich wiederzusehen und euch unsere spannenden Pläne für EVE Online zu präsentieren.

Wir alle fiebern dem Fanfest entgegen, doch bis dahin gibt es noch viel, worauf ihr euch freuen könnt. Auf dem Weg zum Fanfest gab es bisher eine ganze Reihe von Updates, darunter wesentliche Änderungen an der Kompression, ein neues mysteriöses Bergbauabenteuer in der Spielerfahrung für neue Spieler, umfangreiche Grafik-Updates, weitreichende Verbesserungen aller Resistenzmodule im Spiel, Balance-Änderungen am CRAB und den spielereigenen Zollämtern (POCOs) sowie große Updates an Schlachtschiffen, über die ihr im Blog „Weg zum Fanfest“ von letzter Woche mehr erfahrt.

Bis zum Fanfest 2022 bleibt noch ein wenig Zeit, und bis dahin gibt es noch viel mehr zu entdecken. Auf dem Singularity-Testserver erscheinen heute mehrere Updates, die wir in diesem Blog vorstellen werden, angefangen mit einigen Verbesserungen an den Strukturen.

STANDUP AND DELIVER

Seit ihrer Einführung haben die Upwell-Strukturen sowohl den Hochsicherheits- als auch den Wurmlochraum New Edens im Sturm erobert. Sie sind das Herzstück der EVE-Industrie, von immenser strategischer Bedeutung und vieles mehr. Die Strukturen wurden seit ihrer Einführung im Jahr 2016 stark verändert, aber jetzt stehen sie erneut im Mittelpunkt unserer laufenden Initiative, ihren Angriff und ihre Verteidigung spannender zu gestalten.

Mit dem nächsten Update, das ab sofort auf Singularity zum Test zur Verfügung steht, wird das Balancing der Kämpfe in und um diese Strukturen verbessert. Diese erste Reihe von Änderungen umfasst Updates für vier wichtige Module. Die Standup-Punktverteidigungsbatterie wurde so verändert, dass jetzt Munition in das Modul geladen werden muss. Außerdem wurde die Nachladezeit verlängert. Dies sorgt für eine Abklingzeit, die ein Zeitfenster für Gegenmaßnahmen schafft. Kleine Schiffe können sich in den Kampf stürzen und wieder wegwarpen, bevor die Punktverteidigungsbatterie wieder geladen und feuerbereit ist.

Die Attribute des Standup-Lenkbombenwerfers wurden so angepasst, dass er weniger Bomben fasst und länger zum Nachladen braucht, wenn alle Bomben verbraucht sind.So entstehen Zeitfenster, in denen der Einsatz von Bomben taktischer erfolgt, und nicht als primäre Verteidigung im Arsenal einer Struktur.

Der Schaden der Standup-Anti-Capital-Lenkwaffen wurde reduziert, sodass Kapselpiloten eher bereit sind, Capital-Schiffe bei der Belagerung einzusetzen. Durch diese Änderung laufen Angreifer weniger Gefahr, dass der Einsatz von Dreadnoughts mehr kostet als die Struktur, die sie angreifen – zumindest nicht, ohne dass die Verteidiger ihre eigenen Schiffe ins Spiel bringen müssen.

Zwar wurde der Nutzen von Standup-Lenkwaffen im Kampf gegen Capital-Schiffe angepasst, aber auch ihr Schaden wurde erhöht, damit sie weiterhin in der Lage sind, Subcapital-Schiffe abzufangen und ihnen Schaden zuzufügen.

Standup-Arcing-Vorton-Projektoren erhalten ein Update, das ihre Fähigkeit, Subcapital-Schiffe aufzuschalten, entfernt. Dadurch besteht ihr einziger Zweck nicht mehr darin, feindliche Flottenkommandeure auszuschalten und ihre Funktion als Anti-Capital-Verteidigung wird weiter ausgebaut.

Diese Updates sind nur die Spitze des Eisbergs der Änderungen an den Upwell-Strukturen. Wir haben sowohl mit dem CSM als auch mit der Community fantastische und ausführliche Diskussionen über die Verstärkungsphasen geführt. Die Upwell-Strukturen sollen ihren Wert behalten und gleichzeitig ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Anschaffungskosten und Zerstörungsaufwand bieten. Wir arbeiten mit Hochdruck daran und freuen uns darauf, euch die Details zu verraten, sobald das Fanfest näher rückt!

RORQUAL-HOTDROP

Wie ihr vielleicht schon letzte Woche bemerkt habt, hat es ein neues Rorqual-Modul mit einem neuen und mächtigen Manövrier- und Logistikwerkzeug in die Testphase auf Singularity geschafft. Dies wird ein neues Kapitel für Bergbauoperationen im Nullsicherheits- und Niedersicherheitsraum aufschlagen, da die Rorqual nun in der Lage ist, einen Gruppensprung mit 30 Bergbauschiffen durchzuführen, was eine bessere Logistik für groß angelegte Bergbauoperationen ermöglicht. In Kombination mit den mächtigen Boosts und der Kompression sowie den ohnehin schon leistungsstarken PANIC-Modulen – und der Tatsache, dass sie zu industriellen Anziehungsfeldern springen kann – wird die Rorqual zum mächtigsten Bergbau-Unterstützungsschiff werden, das New Eden je gesehen hat.

STÄRKER UND BESSER

Die Änderungen an den Resistenzmodulen und Schlachtschiffen haben in ganz New Eden Wellen geschlagen – und nun haben wir noch ein paar weitere kleine Updates für euch. Der Resistenzbonus „Verstärkte Schotten“ hat den Tech III-Kreuzer ins Rampenlicht gerückt. Die einst starke und beliebte Proteus schneidet im Vergleich zu anderen Schiffen jedoch unterdurchschnittlich ab. Das liegt zum Teil an ihren fehlenden Modulplätzen und ihrer langsamen Geschwindigkeit. Durch eine Vergrößerung der Modulplätze wird das Potenzial der Proteus weiter verbessert. So kann sie bequem eine 1600-mm-Platte neben einem kompletten Satz Neutronenblastern ausrüsten, ohne dass ein wertvoller Low Slot oder eine Modifikation für das Ausrüstungsmodul verwendet werden müssen. Die Änderung an der Plattenmasse verleiht ihr außerdem einen leichten Geschwindigkeitsschub, wodurch sie auch mit ausgerüsteten Panzerplatten mobiler ist und sich leichter in Position bringen kann, um ihre Blaster effektiv einzusetzen.

Organisierte Gruppen von Tarnkappenbombern waren schon immer ein interessanter Konter gegen Schlachtschiffe – und gleichzeitig ein Beweis für das hohe Spielerniveau, das ein gut koordinierter Bombenangriff erfordert. Während Gruppen also ihre Schlachtschiff-Reserven aufbauen, werden wir die Stärke der Tarnkappenbomber erhöhen und die Abklingzeit für Bombenwerfer reduzieren, damit sie schneller für einen zweiten Bombenangriff bereit sind. Mit dem Skill „Bombeneinsatz“ auf Stufe 5 kann ein Tech II-Bomber alle 67 statt 120 Sekunden eine Bombe abwerfen. Bei einem Tech I-Bombenwerfer liegt die Verzögerung für die Reaktivierung bei 80 Sekunden statt 144. Während sich die Meta entwickelt, werden wir kleine Anpassungen vornehmen, um sicherzustellen, dass kein Spielstil zu dominant ist und Spieler weiterhin in den Genuss von mehr Möglichkeiten und Vielfalt kommen.

TESTFAHRT – VORSCHAUSYSTEM FÜR FEATURES

Als Teil der anhaltenden Bemühungen, ein Fundament für das dritte Jahrzehnt EVE Online zu legen, freuen wir uns, dass neue Feature-Vorschausystem einzuführen, das es euch ermöglicht, bei Einwilligung mit komplexen Features zu interagieren, die noch aktiv entwickelt werden, um sie direkt im EVE-Client zu testen.

Euer Feedback wird stärker in die Prototypenprozesse einbezogen, indem wir euch diese Features früh zur Verfügung stellen, während sie entwickelt werden. Euer wertvolles Feedback zu bisherigen Features hat sie bereits zu besseren Ergänzungen für EVE gemacht, und mit dieser neuen Testmethode können wir offener entwickeln und Spielern früher die Chance geben, uns wichtiges Feedback zu schicken. Gleichzeitig können unsere Entwicklerteams Informationen darüber sammeln, wie ihr EVE spielt und was euch dabei am besten unterstützen würde.

Das erste Vorschau-Feature wird ein Vereinheitlichungsprojekt der Benutzeroberfläche sein, um die Konsistenz zu verbessern, ein besseres Onboarding-Erlebnis für neue Spieler zu schaffen und die kognitive Belastung für Spieler zu reduzieren. Dieses Update bringt Anpassungen des Fensterstils, Rand- und Abstands-Updates, sowie eine Vereinheitlichung der Farbschemata zu Feedbackzwecken – blau für Schaltflächen mit Aktionsaufrufen, orange für Warnungsinteraktionen und so weiter. Die im Vorschausystem angebotenen Features sind zeitlich begrenzt und können ganz einfach ein- oder ausgeschaltet werden. Wir möchten betonen, dass die Features noch nicht ihre endgültige Form haben werden.

Weitere Informationen zu dieser Funktion findet ihr im ausführlichen Devblog. Außerdem könnt ihr euer Feedback im offiziellen Diskussionsthread abgeben.

ÄNDERUNGEN AN DEN BLAUPAUSEN KOMMEN BALD!

Die bereits erwähnten Blaupausen-Änderungen für Fraktionsschiffe, Dreadnoughts und Capital-Schiffe werden nach sorgfältiger Prüfung der Auswirkungen umgesetzt, die das Kompressions-Update im März auf den Markt hatte. Wir werden die Details dieser Updates kurz vor dem Fanfest Mitte April bekannt geben.

Wir freuen uns schon sehr darauf, unsere Pläne mit euch zu teilen und zu sehen, wie sie sich auf die Schlachten von New Eden auswirken werden, denn sie werden unweigerlich dazu führen, dass noch mehr Schiffe Chaos und Verwüstung auf dem Schlachtfeld anrichten!

DAS FANFEST STEHT BEVOR

Das EVE Fanfest 2022 steht vor der Tür, und da der Ticketverkauf kein Ende nimmt, wird es das bisher beste werden! Freut euch auf tolle Präsentationen von Entwicklern und Spielern, unvergessliche Events und den Austausch mit anderen Kapselpiloten über eure gemeinsame Leidenschaft für New Eden. Je näher das Fest rückt, desto mehr Pläne sind in Arbeit, die auf dem Fanfest und darüber hinaus bekannt gegeben werden.

Bleibt in den nächsten Wochen dran und folgt den sozialen Kanälen von EVE Online und der (Webseite des EVE Fanfests)(https://www.eveonline.com/fanfest), wo wir euch mehr über die kommenden Updates verraten werden.

Hier bei CCP ist die Spannung schon spürbar, und wir können es kaum erwarten, euch alle im Mai persönlich wiederzusehen! Bis dahin werden wir euch über diese und weitere Neuigkeiten auf unserem Weg zum Fanfest auf dem Laufenden halten.

Guten Flug!