Ein bedeutsames Update für die Industrie | EVE Online

 
Zurück zu Neuigkeiten

Ein bedeutsames Update für die Industrie

2021-03-26 - Von EVE Online Team

Hallo fleißige Kapselpiloten,

im April werden wir in einer Reihe von zwei Aktualisierungen ein bedeutsames Update für die Industrie vornehmen, das sich hauptsächlich auf die Tech I-Schiffsfertigung konzentriert. Die Materialanforderungen für alle Tech I-Schiffsblaupausen werden aktualisiert, und es werden neue Fertigungsränge eingeführt, die den Fortschritt der Industrie beständiger und leichter verständlich machen.


Nachwirkungen der Invasion

„Im Laufe der Triglavia-Invasionen beobachteten EDENCOM und die Kernimperien mit wachsender Sorge die drohende Subversion von Schiffs- und Kapselsystemen durch die Invasionstruppen. Die erwiesene Fähigkeit der Triglavianer, Informationsnetzwerke zu infiltrieren und wichtige Stützpfeiler der Kommunikation zu unterwandern, ließ die sehr reale Furcht aufkeimen, dass die Flotten aus Capital-Schiffen und Linienschlachtschiffen der Großreiche durch triglavianische Informationskriegsführung lahmgelegt werden könnten. Während die Imperien ausgewählte Capital-Flotten zur Bekämpfung von Flammpunkten der Invasion einsetzten und große Flotten aus Capital-Schiffen zum Schutz in der Nähe ihrer Heimatsysteme hielten, wurde ein großer Teil der Flotten in Nachrüstungsprogramme geschickt, die ihre Systeme resistenter gegen Infiltration und Subversion machen sollten. Durch zusätzliche Umrüstungen wurden die Überlebenssysteme der Besatzung verbessert, die Temperaturregulierung des Reaktorkerns optimiert und eine höhere Leistungsausnutzung imperialer Schiffe ermöglicht.

Neue Entwicklungen in diesen Bereichen wurden durch die EDENCOM-Allianz zwischen den Imperien ausgetauscht. Zwangsläufig geriet so auch ein Teil der neuen Technologien zur Förderung von Rohstoffen und der Fertigung in die Hände von Kriminellen und Piraten. Alle Schiffsdesigns erhalten umfangreiche Verbesserungen zum Schutz vor der Subversion durch die Triglavianer in der unruhigen Zeit nach den Invasionen und der Bildung der triglavianischen Region Pochven.“ – Olivera en Zakali, Placid GalNetNews


Ein bedeutsames Update für die Industrie

Der Weg für aufstrebende Schiffsbauer in New Eden wird klarer als je zuvor – wenn ihr also je darüber nachgedacht habt, in die industrielle Fertigung einzusteigen, ist dies der perfekte Zeitpunkt! Darüber hinaus werden erfahrene Baumeister in ihrem Fachgebiet vor neue Herausforderungen gestellt.

Die Anforderungen für ein bestimmtes Schiff werden durch eine Vielzahl von Faktoren bestimmt, wie z. B. Technologiestufe, Schiffskategorie, Rumpftyp, Größe und Einsatzgebiet. Basierend auf diesen Faktoren wird jedem Schiff ein Rang zugewiesen und die Materialkosten werden entsprechend aktualisiert.

Diese Änderungen werden:

  • Solidere und interessantere Fertigungsabläufe schaffen
  • Eine bessere Unterteilung des Fertigungsprozesses zwischen Subcapital-, Capital- und Supercapital-Schiffen ermöglichen
  • Den R4-Monden wieder Wichtigkeit verleihen
  • Die Wertigkeit verschiedener Aktivitäten in EVE normalisieren
  • Die Wichtigkeit von Wurmlöchern erhöhen und Nutzern von Wurmlöchern ermöglichen, ein Katalysator in der Umgebung New Edens zu sein
  • Positiven Einfluss auf die Capital-Verbreitung ohne wesentlichen Einfluss auf Subcapital-Märkte ausüben
  • Auswirkungen auf die gesamte Wirtschaft von New Eden haben, wie z. B. bei der Preispolitik für eine Vielzahl von Gegenständen
  • Den Grundstein für die zukünftige Ressourcenverteilung legen

Zusätzlich werden neue Industriekomponenten für Schlachtschiffe, Capital- und Supercapital-Schiffe benötigt. Diese neuen Komponenten sind über Reaktionen, Blaupausen und als Beute bei Erkundungen erhältlich.

Die neuen Reaktionen und Blaupausen für die Konstruktion von Komponenten werden über NPC-Märkte verfügbar sein. Außerdem werden die Materialwerte für die Aufbereitung von Subcapital-Schiffen sowie für bestehende Komponenten aktualisiert.

Dieses Update wird im April in zwei verschiedenen Phasen erfolgen. Im ersten Update werden die notwendigen Blaupausen, Reaktionen und Komponenten verteilt, die Voraussetzung in der Fertigung von Schiffen werden. So wird eine Übergangszeit geschaffen, bevor das zweite Update wenige Wochen später erfolgt, bei dem diese Komponenten zu erforderlichen Materialien in der Schiffsfertigung werden.

Ihr könnt euch die Änderungen im Detail hier ansehen. Der SDE wird parallel zur Veröffentlichung aktualisiert. Dieses neue Update wird in Zukunft auch auf alle Tech II-Schiffe ausgeweitet werden.


Ebenfalls neu im April

Aufgrund der Änderungen am Fertigungsprozess, zu denen auch die Einführung von Mycoserocin-Gas als erforderliches Material in manchen Schiffen gehört, wird die Wirksamkeit aller Mycoserocin-Booster verdoppelt.

Darüber hinaus wird das Vorkommen von Mycoserocin-Gaswolken stark erhöht. Sie sind jetzt in allen Niedersicherheitssystemen sowie in ausgewählten Nullsicherheitssystemen zu finden.

Der Fertigungsprozess für Standup-Jäger wird ebenfalls angepasst. Die Blaupausen aller Tech II-Standup-Jäger erfordern jetzt Tech I-Standup-Jäger als Material anstelle von Tech II-Trägerschiff-Jägern, was dem allgemeinen Muster der Tech II-Fertigung entspricht.

Das heißt:

  • Trägerschiff-Jäger werden von allen Blaupausen für Standup-Jäger entfernt
  • Tech I-Standup-Jäger werden der Blaupause für Tech II-Standup-Jäger hinzugefügt

Auch die Blaupausen für EDENCOM-Module erhalten ein Update, wobei insgesamt weniger Materialien benötigt werden.

Das dynamische Kopfgeldsystem wird die durchschnittlichen Kopfgelder im gesamten Universum erhöhen.

Zu guter Letzt wird die Dauer, bis das Gefechtsüberwachungssystem automatische Zahlungen tätigt, erhöht. Zudem wird die erforderliche Zeit für die Verbindung mit der Hauptbank verringert.


Bevorstehende Updates

Wie wir in unserem Blog zum Ausblick auf das Ökosystem von EVE Online im letzten Dezember bereits ausgeführt haben, war 2020 ein Jahr des Wiederaufbaus – mit Fokus auf die langfristige Gesundheit und Nachhaltigkeit von EVE, um sicherzustellen, dass die Entscheidungen der Spieler von Bedeutung sind, Verluste nicht unbedeutend sind, und dass New Eden ein dynamischer und sich stets verändernder Ort wird.

Dieses Update der Fertigung sowie die stark gestiegene Verfügbarkeit von Mycoserocin-Gas ist der Beginn einer neuen Ära der Ressourcenverteilung, die die neuen Voraussetzungen zur Fertigung als treibende Kraft nutzt. Genau wie das dynamische Kopfgeldsystem auf der Grundlage von Rückmeldungen und Interaktion mit Spielern aktualisiert wurde, wird das Industrie-Update den gleichen Weg gehen und die Community in den Prozess einbeziehen.

Es gibt noch weitere Dinge, die schon vor der Tür stehen. Die mysteriösen Schlüssel zu ESS-Reservebanken – um die sich viele Gerüchte ranken – werden im zweiten Quartal von 2021 verfügbar sein. Mit über 8 Billionen ISK, die in prall gefüllten Banktresoren in ganz New Eden sitzen, beginnt der Kampf zwischen den Produzenten des Reichtums und den Piraten, die ihn stehlen wollen.

In den nächsten Monaten wird außerdem ein neues Informationswerkzeug nach New Eden kommen, das neuartige Abwehrmaßnahmen gegen verdeckte Operationen in New Eden bietet.

Sobald diese Änderungen in Kraft getreten sind, wird sich der Fokus auf den Capital-Bergbau sowie die Dreiergruppe aus Risiko, Belohnung und Aufmerksamkeit in den Nullsicherheits-Kampfanomalien richten, um nach Möglichkeiten zu suchen, Anreize für risikoreiches, aufmerksamkeitsstarkes Gameplay wie Capital-Ratting zu schaffen.


CCPTV

Dieses neue Update sowie ein ausführlicher Blick auf das EVE-Ökosystem sind die Themen eines CCPTV-Livestreams am Montag, den 29. März um 17:00 Uhr UTC. Zu Gast sind Mitglieder des Ecosystem-Teams und wir laden die Community dazu ein, ihre Fragen vorab einzureichen und über die von anderen Spielern eingereichten Fragen hier abzustimmen.