Tribut an die Gefallenen | EVE Online

Tribut an die Gefallenen

2007 befand Azia Burgi, dass Leichen von Kapselpiloten nicht einfach ungewürdigt im All zurückgelassen werden sollten. Nachdem Azia ein Gebäude in Kor Azor gesehen hatte, das einer Kathedrale ähnelte, war sie der Meinung, dass auch ein Friedhof zu diesem Ort passen würde. Nur ein paar Sprünge vom Niedersicherheitsraum entfernt bargen Azia und ihre Freunde Leichen vom Schlachtfeld und brachten sie zum Friedhof. Dort wurden Name und Bestattungsdatum der begrabenen Personen gewissenhaft festgehalten. Und als schließlich genug Leichen geborgen werden konnten, bauten sie das Grab zu einem Mausoleum aus. Diese Gräber sind in Form von Frachtcontainern auf der ganzen Anlage verankert.

2008 änderte sich die Art und Weise, wie Gegenstände im All verankert wurden, und der Friedhof musste zu einer POS umverlegt werden, damit die Gräber nicht verschwinden. Schließlich sind Objekte in der Nähe von POS vor dem Verfall geschützt. Zum Zeitpunkt der Verlegung gab es bereits 500 Gräber auf der Anlage.

Azia erstellte einen Forenbeitrag zu ihrem Projekt und es dauerte nicht lange, bis der Friedhof mehr Bekanntheit erlangte. Immer mehr Besucher sahen sich die vielen Grabstätten an und das Projekt entwickelte sich irgendwann zu einer Touristenattraktion in New Eden. Dies lockte allerdings auch Grabschänder an. Der Friedhof fiel deshalb schon mehreren Angriffen zum Opfer, wurde aber immer wieder neu aufgebaut.

Im Laufe der Zeit richtete sich der Zweck des Friedhofs immer nach den Absichten der Besucher. Die Anlage war ursprünglich als Grabstätte für das Rollenspiel von Spielcharakteren gedacht, wird aber nun von Kapselpiloten genutzt, um Freunden, Familie und Kameraden zu gedenken, die ihr Leben gelassen haben. Noch heute suchen Kapselpiloten die Anlage auf, um ein Gefäß zum Andenken zu verankern, welches mit Erinnerungsgegenständen gefüllt ist (und manchmal auch mit einer Leiche). Außerdem wird an dem verankerten Gefäß eine kurze Nachricht hinterlassen.

Als angekündigt wurde, dass POS aus dem Spiel verschwinden würden, sorgten sich viele darum, was mit der Anlage passieren würde, und vor ungefähr einem Jahr stellten wir einen Plan zur Ersetzung der momentanen POS durch eine beständige Gedenkstätte vor.

Das neue Denkmal besteht aus erdähnlichen Materialien (basaltische Säulen) und zeigt zwei Figuren, die aus der Kapsel steigen und von einem Lichtstrahl in der Mitte erleuchtet werden. Sie sollen unsere gefallenen Kapselpiloten bewachen. Hin und wieder bildet sich eine Lichtkugel um die Kapsel herum, bevor sie hoch zu den Sternen aufsteigt.

Wir freuen uns anzukündigen, dass dieses neue Monument jetzt auf Tranquility besucht werden kann. Habt keine Sorge. Es verschwinden keine Gefäße, die innerhalb von 200 km Entfernung von der Anlage abgeworfen werden (ähnlich wie bei den POS). Das bedeutet aber nicht, dass sie nicht zerstört oder geplündert werden können. Wenn ihr euren Respekt zollen wollt, dann macht euch auf nach Molea und verankert ein Gefäß. Wenn ihr zur richtigen Zeit da seid, werdet ihr mit ein bisschen Glück Zeuge des aufsteigenden Lichts.

An all unsere Kapselpiloten, die mutig weitermachen,

Guten Flug