Aufruhr bei FWST-8 – Kampfbericht | EVE Online

Aufruhr bei FWST-8 – Kampfbericht

Im Oktober haben wir einen Artikel über die zwei Guinness-Weltrekorde veröffentlicht, die EVE Online verliehen wurden. Anlass war die Schlacht, die als „Aufruhr bei FWST-8“ bekannt wurde. Der Artikel enthielt einige Informationen über den Auftakt zum aktuellen Krieg, der bis ins Jahr 2016 zurückgeht.

Heute werfen wir einen genaueren Blick auf den Aufruhr bei FWST-8 und liefern euch einige Statistiken darüber, was ihr – die Spieler – in diesen rekordverdächtigen Kampf investiert habt.



Das Ziel


Die Feindseligkeiten des aktuellen Kriegs begannen am 5. Juli 2020, als das Friedensabkommen zwischen dem Imperium und der Legacy Coalition zu Ende ging. Kurz darauf begann die Legacy Coalition, zusammen mit der Pandemic Horde, Pandemic Legion, Northern Coalition, Winter Coalition und vielen anderen Verbündeten (im Folgenden als „PAPI“ bezeichnet) ihren Vorstoß nach Westen in die vom Imperium gehaltenen Regionen Delve, Querious, Period Basis und Fountain.

In den folgenden drei Monaten gewannen die PAPI-Streitkräfte an Boden, da das Imperium erkannte, dass es angesichts einer solch überwältigenden Gegnerzahl nicht in der Lage sein würde, eine wirksame Verteidigung seines riesigen Reiches aufzubauen. In einem strategischen Schachzug zur Konzentration der Verteidigung in seiner Heimatregion Delve trat das Imperium seine Außenregionen ab.

Am 4. Oktober erreichte PAPI schließlich die Heimat des Imperiums.

coalition map combined

Delve war jedoch eine stark befestigte Region. Seit 2016 hatte das Imperium eine massive defensive Infrastruktur aufgebaut, darunter Zitadellen, Ingenieurskomplexe und Raffinerien, von denen aus es seine Flotten aufstellen konnte, ein privates Sprungbrückennetz, um die Reisen in der Region zu beschleunigen und natürlich riesige Lagerbestände an Schiffen, Modulen und Munition. PAPI wusste, dass der Kampf im Heimatgebiet des Imperiums eine gewaltige Aufgabe darstellen würde.

Zum Vorstoß nach Delve bräuchten sie die Unterstützung ihrer Supercapital-Flotten – der Titans und Supercarrier. Vorläufig jedoch befanden sich die Supercapitals von PAPI an den Grenzen des imperialen Raums. Mit einer begrenzten Sprungweite konnten sie ihre Macht nur begrenzt nach Delve ausweiten und ohne einen sicheren Hafen in der Region wären sie bei jedem Einsatz der gewaltigen Supercapital-Flotte des Imperiums ausgeliefert. Und so war es das nächste strategische Ziel der PAPI-Streitkräfte, eine Zitadelle der Keepstar-Klasse als vorgelagerte Einsatzbasis in Delve zu errichten.

Dies gestaltete sich alles andere als einfach, denn alle Systeme des Imperiums in Delve profitierten von feindlichen Infrastrukturzentren und hochaktiven Verteidigungsmultiplikatoren. Infolge dessen würde die Verankerung eines Keepstars wesentlich länger dauern – nämlich fast eine ganze Woche. Also konzentrierte sich PAPI stattdessen auf die Delve-Konstellationen XPJ1-6 und 6-UCYU. Da die Systeme in diesen Konstellationen von der NPC-Fraktion Blood Raiders gehalten wurden und keine Infrastrukturzentren des Imperiums enthielten, benötigte der Keepstar nur die üblichen 24 Stunden für die vollständige Verankerung.

Natürlich wusste das Imperium ebenfalls, dass dies der logischste strategische Schachzug für PAPI sein würde. Jeder Versuch, einen Keepstar in einem der Blood Raiders-Systeme zu verankern, traf auf heftigen Widerstand.

PAPI setzte sich am 5. Oktober kurz nach 12:00 Uhr UTC in Bewegung. Das für den Vorstoß ausgewählte System war FWST-8.

Delve ist eine Region, die aus 97 einzelnen Sonnensystemen besteht. Ein Titan mit maximalen Skills ist in der Lage, selbst zu springen oder sich mit befreundeten Flotten in bis zu sechs Lichtjahren Entfernung zu verbinden. Das bedeutet, dass eine Flotte von Titans, die von einem Keepstar in FWST-8 aus operiert, in 69 Systeme in Delve springen kann – das sind 71 % der gesamten Region. Das Imperium musste diese Bedrohung um jeden Preis verhindern.

FWST-8 Jump Range DE

Die Streitkräfte des Imperiums reagierten rasch auf den Versuch von PAPI, einen Keepstar zu verankern, und antworteten während des 15-minütigen Verwundbarkeitsfensters blitzschnell mit einem Angriff. Nach einer fünfstündigen Schlacht waren die Streitkräfte des Imperiums siegreich und der Keepstar lag in Schutt und Asche. Doch noch bevor sich die Rauchschwaden gelegt hatten, hatte PAPI bereits einen zweiten Keepstar an anderer Stelle im System aufgestellt und konnte den Verankerungsprozess erfolgreich beginnen. Innerhalb von 24 Stunden würde dieser Keepstar wieder verwundbar werden. Was dann folgte, war die größte PVP-Schlacht in der Videospielgeschichte.


Die Schlacht


Am 6. Oktober um 16:34 Uhr, eine Stunde vor Ablauf der Verankerung des Keepstars, trafen die Jackdaw Tech III-Zerstörer von PAPI mit Unterstützung von Abfangjägern und Unterbrechern auf dem Schlachtfeld ein. Ihnen folgten kurz darauf einige Flotten aus schweren Muninn-Angriffskreuzern.

50431600482 af60a304ba 6k

Die Zahl der Schiffe stieg stetig weiter an und überschritt um 16:52 Uhr die 4.000, als die ersten Schlachtschiffe, bestehend aus einer Nightmare-Flotte in Begleitung von schweren Eagle-Angriffskreuzern landeten und begannen, ihre Position um den Keepstar einzunehmen. Nach der Sicherung des Rasters setzte PAPI seine Supercapitals ein, die das Zentrum der Verteidigungsformation direkt auf dem Keepstar bildeten.

Um 17:36 Uhr schloss der Verankerungsprozess des Keepstars in Anwesenheit von über 6.000 Spielern auf dem lokalen Server ab, begann seinen Reparaturtimer und war wieder einmal verwundbar für Angriffe. Das Imperium hatte nur 15 Minuten Zeit, um genug Schaden anzurichten, um den Timer zu pausieren und mit der Zerstörung des Keepstars zu beginnen.

50431574932 20baa94059 6k

Fast sofort landeten die Rokhs und Ravens des Imperiums in einer verteilten Kugel auf dem Raster, wobei sie einen Mantel aus Schlachtschiffen um den Kern der Verteidiger legten, und begannen, aus großer Entfernung auf den Keepstar zu feuern. Das Imperium unterbrach den Reparaturvorgang erfolgreich um 17:43 Uhr mit noch 8 Minuten auf dem Timer.

Die Dreadnoughts und Trägerschiffe des Imperiums stießen langsam hinzu und erreichten die kritische Masse an Schaden, die erforderlich war, um die Struktur-HP des Keepstars zu zerstören.

Tausende von Spielern kämpften die Nacht hindurch weiter, während die Dreadnoughts des Imperiums die Station mit einem Hagel der Zerstörung überzogen und die Titans von PAPI versuchten, sie zu vernichten. Zwischen den gigantischen Schiffen spielten sich Dutzende und Aberdutzende kleinerer Gefechte zwischen den Subcapital-Flotten ab. Auch einzelne Kämpfe zwischen Fregatten, Zerstörern und einigen Tarnkappenbombern, die hier und da Bomben in das Durcheinander warfen, wurden ausgetragen.

50430709853 bdb2dcbb53 6k

Am nächsten Tag um 05:27 Uhr – 11 Stunden und 44 Minuten nach der Unterbrechung des Reparaturtimers – wurden die letzten Struktur-HP des Keepstars zerstört. Schließlich erlag er den Angriffen und explodierte in einem gleißenden Lichtblitz. Das Imperium hatte sein strategisches Ziel erreicht und PAPI würde es erneut versuchen müssen, wenn es sich einen entscheidenden Landekopf Keepstar in Delve sichern wollte. Der Sieg forderte jedoch einen hohen Preis und beide Seiten verbrauchten bei der Aktion eine enorme Menge an Material.

Dead Keepstar

PAPI sollte es schließlich schaffen, einen Keepstar in Delve zu verankern, aber dazu waren noch drei weitere Versuche nötig. Das Imperium zerstörte zwei weitere Keepstars im System 319-3D, bevor PAPI schließlich beim fünften Versuch einen Keepstar im System YZ9-F6 installieren konnte.


Der Aufruhr bei FWST-8 in Zahlen


Wenn ihr die Nachrichten über den Guinness-Weltrekord, der während der Schlacht aufgestellt wurde, verfolgt habt, dann wisst ihr wahrscheinlich, dass die höchste Anzahl der gleichzeitig aktiven Charaktere auf dem lokalen Server 6.557 um 18:16 Uhr betrug, wobei die Bevölkerungsdichte des Systems für die Dauer der 12-stündigen Schlacht extrem hoch war:

PCU Graph DE

Insgesamt 8.825 einzigartige Charaktere waren während der gesamten Schlacht in FWST-8 anwesend. Sie repräsentierten etwa 114 Allianzen und 1.022 Corporations:

Attendance by Alliance DE

Es ist nicht überraschend, dass die Schlacht in FWST-8 auch eine unglaubliche Zerstörung mit sich brachte, einschließlich des Verlusts der meisten Schlachtschiffe, die jemals in einer einzigen Schlacht in EVE Online vernichtet wurden: 1.308 Schiffe wurden zerstört, obwohl interessanterweise nur eines davon ein Tech 2-Schlachtschiff war!

Außerdem wurden 1.268 Fregatten, 836 Kreuzer, 574 Schlachtkreuzer und 356 Dreadnoughts aus dem Spiel entfernt und 1.923 gefrorene Leichen hinzugefügt:

Losses by Hull Type DE

All dies summiert sich auf einen Verlust von über 705 Milliarden ISK:

Loss Per Hour Graph DE

Trotz der beträchtlichen Verluste war dies nicht der teuerste Kampf in EVE, was vor allem daran liegt, dass kein dedizierter Supercapital-Kampf ausbrach. Vorerst gehört dieser Titel also noch der Belagerung von 9-4RP2 von 2018.

Natürlich wurde der Server bei so vielen gleichzeitig aktiven Spielern stark in Mitleidenschaft gezogen. Obwohl das System von FWST-8 auf einem unserer stärksten Knoten liegt, wurde es schnell überwältigt und die Zeitdilatation setzte fast sofort ein, als die Spieler massenweise in das System sprangen. Danach war es für den gesamten Verlauf der Schlacht maximal ausgelastet:

CPU Graph DE

Auch in Zukunft wird es mit Sicherheit weitere Rekorde in New Eden geben. Jedes Jahr gibt es einen neuen Krieg, eine größere Schlacht und noch mehr unglaubliche Geschichten, die nicht nur die Fantasie der EVE Online-Spieler, sondern der gesamten Spielwelt beflügeln. Über den Aufruhr von FWST-8 wurde nicht nur in der allgemeinen Gaming-Presse, sondern auch in den Mainstream-Medien ausführlich berichtet. Millionen von Menschen rund um den Globus haben eure Heldentaten mit großem Interesse verfolgt, aber nur EVE Online-Spieler können von sich sagen: „Ich war dabei.“

Bilder der Schlacht: Razorien
Souveränitätskarten: Verite Rendition
Karte der Sprungreichweite: DOTLAN


Berichterstattung über den Aufruhr bei FWST-8 aus der ganzen Welt:

Guinness World Records - EVE Online’s record-breaking Fury at FWST-8

MMORPG - EVE Online Players Break Records With Largest PVP Battle In Gaming History

MassivelyOP - One of the largest PvP battles ever to occur in video game history’ just happened in EVE Online

PCGamesN - EVE Online space battle breaks two Guinness world records

Screen Rant - EVE Online Just Had The Largest PvP Battle In Gaming History

Bleeding Cool - EVE Online Has Broken Two Guinness World Records

The Gamer - EVE Online Just Broke Two Guinness World Records In One Day

Tech Gaming Report - EVE Online sets two Guinness World Records in the latest war

CBR - EVE Online Sets Two Guinness World Records With Latest War

Jeux Online - FWST-8, la bataille à 8.825 joueurs sur EVE Online (FR)

Ulyces - 8825 joueurs s’af­frontent dans une bataille spatiale sans précé­dent sur Eve Online (FR)

Mein MMO - Riesiger Krieg in EVE Online verbrennt über 380.000 € – So lief die bisher größte Schlacht (DE)

Gamestar - Eve Online: Fast 16.000 Euro Schaden in der größten Schlacht des Spiels (DE)

Blick.de - Die größte Schlacht in der Geschichte der Videospiele (DE)

Goha RU - EVE Online — Игроки установили новый рекорд. Самая крупная битва в игровой индустрии (RU)

4Gamer - 「EVE Online」で大規模な戦争が勃発。CCP Gamesは6557人のパイロットが同時に参加した「FWST-8艦隊戦争」をギネス世界記録に申請へ (JP)

MMORPGBR - EVE Online quebra dois recordes mundiais em um único dia e entra para o Guinness Book (PT)

MMO.IT - EVE Online: due nuovi record nel Guinness dei Primati (IT)