Update zum Gefechtsüberwachungssystem | EVE Online

Update zum Gefechtsüberwachungssystem

An unsere diebischen Kapselpiloten!

CONCORD hat an einer großen Verbesserung des Gefechtsüberwachungssystems (ESS) gearbeitet und die neue Version ist jetzt endlich fertig. Das neue ESS geht zeitgleich mit dem dynamischen Kopfgeldsystem (DBS) online. Gemeinsam werden sie das Ratting im Nullsicherheitsraum von Grund auf verändern.

Geschichte des ESS

Das ursprüngliche ESS sollte Bewohnern des Nullsicherheitsraums die Möglichkeit geben, ihre Systeme mit höheren Kopfgeldzahlungen aufzurüsten. Dabei bestand jedoch stets das Risiko, dass herumziehende Piratenspieler sie um ihr hart erarbeitetes Geld beraubten. Das Konzept war robust, aber clevere Spieler entdeckten einige Verbesserungsmöglichkeiten – darunter Probleme hinsichtlich des Verhältnisses von Risiko und Belohnung oder der Einsatzorte. Mit all diesem Wissen haben wir es uns zum Ziel gesetzt, das Konzept noch einmal so zu überarbeiten, dass ein Ausgangspunkt für Konflikte im gesamten Nullsicherheitsraum entsteht.

Kernpunkte

  • Das ESS ist nicht mehr optional und findet standardmäßig in allen souveränen Sonnensystemen im Nullsicherheitsraum Anwendung.
  • Der Standort des ESS ist öffentlich zugänglich, der Zugang ist jedoch nur über ein spezielles Beschleunigungstor möglich, das nur bestimmte Schiffsklassen passieren lässt.
  • Auszahlungen des ESS an aktive PvE-Kopfgeldsammler erfolgen automatisch und müssen nicht mehr persönlich abgeholt werden.

Die Bank sprengen

Genau wie beim aktuellen ESS geht ein Teil des innerhalb des Sonnensystems verdienten Kopfgelds direkt an das ESS statt an das Konto des Spielers. Im Gegensatz zum aktuellen ESS wird dieses einbehaltene Geld auf zwei Banken aufgeteilt:

  • Die Hauptbank – dort fließt ein Großteil des Gelds hin. Das Geld wird alle 3 Stunden automatisch an die mitwirkenden Piloten ausgezahlt, kann aber jederzeit von Invasoren geraubt werden.
  • Die Reservebank – der echte Jackpot. Ein kleinerer Teil jedes Kopfgelds wird in die Reservebank eingezahlt. Dort wird es verwahrt, bis es von einem Spieler beansprucht wird, der über einen Schlüssel verfügt, der es ihm einmalig erlaubt, an das Geld zu gelangen. Wenn ihr von der Reservebank stehlt, bekommt ihr das Geld in Raten ausgezahlt, die nach und nach bis zu einem Maximalwert an- und danach wieder absteigen. Ihr könnt selbst entscheiden, wie lang der Auszahlungszyklus dauert und wie hoch die einzelnen Zahlungen damit ausfallen. Die Schlüssel werden später im Spiel erhältlich sein. Wann und wie genau das der Fall sein wird, hängt davon ab, wie die Spieler sich nach Einführung des ESS verhalten. Mehr Informationen dazu folgen später!

Wenn ihr euch für die feinsten Details interessiert, müsst ihr euch bis zur Veröffentlichung des Features gedulden, euch einloggen, und sie selber erforschen.

Verdient euch euren Anteil

Das ESS hat zahlreiche einzigartige Regeln für Piloten in der Nähe erlassen, die zu fairen Kämpfen beitragen und Troll-Taktiken unterbinden sollen. Folgende Regeln gelten im Umkreis von 75 km um den Sitz des ESS:

  • Der Warpantrieb ist deaktiviert
  • Mikrosprungantriebe sind deaktiviert
  • Mikrowarpantriebe sind deaktiviert
  • Tarnvorrichtungen sind deaktiviert
  • Anziehungsfelder können nicht aktiviert werden
  • Filamente können nicht aktiviert werden

Unter diesen Bedingungen muss man sich ordentlich ins Zeug legen, um an die hart verdienten ISK der anderen zu gelangen. Natürlich wird die Meta, die sich um das ESS herum entwickelt, beobachtet und bei Bedarf angepasst.

Wir sind insgesamt sehr gespannt, zu sehen, wie sich diese neue Version des ESS machen wird. Auf jeden Fall können alle Spieler – seien es Einwohner oder Wanderer – beim Planen von Überfällen bzw. beim Beschützen ihrer Weltraumgebiete mit mehr Action rechnen.

Schnappt euch die Beute und fliegt, als ob’s kein Morgen gäbe!